Beurkundungen


Als vom Staat bestellte Urkundsperson kann nur der Notar öffentliche Urkunden errichten, denen vor Gerichten und Behörden besondere Beweiskraft zukommt.

 

Folgende Angelegenheiten sind vom Notar aus Rechtssicherheitsgründen, zum Schutz der Parteien oder zur Gewährleistung genauer und objektiver Beratung zu beurkunden:

  • Unterschriftsbeglaubigungen
  • Beglaubigungen von Abschriften
  • Gründung von GmbH und AG
  • Abtretung von Geschäftsanteilen
  • Protokollierung wichtiger Beschlüsse in Kapitalgesellschaften (GmbH, AG)
  • Errichtung von Privatstiftungen
  • Schenkungsversprechen, Schenkungen ohne wirkliche Übergabe
  • Kauf-, Tausch- und Darlehensverträge zwischen Ehegatten
  • Ehepakte und Erbverträge
  • Erb- und Pflichtteilsverzichtsverträge

Der Notar